Ferienhaus in Apulien

Ferienhaus in Apulien: Schöne Strände, erlebte Geschichte und Traditionen

ID 102399483 © Thegrimfandango | Dreamstime.comIm Süden Italiens wartet mit dem Reiseziel Apulien eine faszinierende Region auf ihre Besucher. Die herrlichen Strände des adriatischen und Ionischen Meeres stehen für einen erholsamen Urlaub direkt an der Küste Italiens.

Mit der Halbinsel Salento besetzt Apulien auch den sogenannten „Absatz vom Stiefel Italiens“. Insbesondere dort liegen die charmanten Küstenorte Gallipoli, Otranto und Lecce, die neben ihren großartigen Stränden auch kulturelle Highlights bieten. Die fruchtbaren Böden der Küstenebenen lassen hier die Zutaten für die vielfältige italienische Küche gedeihen. Neben den berühmten Rotweinen sind dies vor allem Mandeln, Oliven, Feigen und Tomaten.

Als eine der südlichsten Regionen Italiens fällt die Anreise nach Apulien in der Regel etwas länger aus, aber diese Mühe lohnt sich definitiv. Auf Sie wartet einer der schönsten Küstenabschnitte des Landes. Das azurblaue Meer brandet an eine vom Wasser charakteristisch gestaltete Felsenlandschaft, die immer wieder schöne Buchten zum Baden freigibt. Der Küstenabschnitt des Gargano, die Torre Sant'Andrea bei Melendugno oder die Isole Tremiti gelten dafür als beispielhaft. Hier finden Sie außergewöhnlich schön gelegene Ferienhäuser und Wohnungen, die einen herrlichen Blick aufs Meer freigeben. Alternativ fällt Ihre Wahl auf eine der Luxusvillen an der Küste oder eines der schönen Häuser inmitten eines Olivenhains etwas mehr im Landesinneren.

Die Felsen Apuliens haben auch in anderer Hinsicht die Natur gestaltet: Die Felsgebilde und Stalaktiten der Grotte di Castellana, die mehr als 90 Millionen Jahre alt sind, werden Besucher ins Staunen versetzen. Das Castel del Monte wurde einst von Kaiser Friedrich II. im 13. Jahrhundert errichtet. Das UNESCO-Weltkulturerbe ermöglicht einen wunderschönen Ausblick auf die Adria und das gesamte Murgiatal. Bari als Hauptstadt Apuliens genießt einen außergewöhnlichen Ruf. Die Metropole mit dem historischen Stadtkern und den aufwendig gestalteten Kirchen wird immer noch als alternatives Reiseziel in Italien bezeichnet. Dies dürfte vor allem an der bekannten Universität und dem Meeres- und Naturschutzgebiet Torre Guaceto liegen. Die Halbinsel Salento gehört zum Pflichtprogramm eines Apulien-Besuches. Neben den Orten Gallipoli, Otranto und Lecce sind es vor allem die schönen Strände der Badeorte Porto Cesareo und Torre Lapillo sowie die Strände von Alimini und „Maldive del Salento“, die einen Ausflug dorthin so reizvoll machen.

Angesichts der zahlreichen Früchte, die hier gedeihen, könnten die Gerichte in den hiesigen Restaurants kaum frischer und köstlicher sein. Die Abende auf der Terrasse des Ferienhauses ausklingen zu lassen, dürfte wohl jedem Italien-Urlauber gefallen.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Aostatal finden Sie hier: