Sardinien

Sardinien

Sardinien – eine Perle im Mittelmeer

ID 46944881 © Simba3003 | Dreamstime.comSardinien ist die zweitgrößte Mittelmeerinsel und für viele Urlauber die zweifellos schönste. Auf einer Größe von 24.089,89 km² verzaubert sie ihre Besucher mit ungeahnter Vielseitigkeit.

Hier finden Sie endlose Traumstrände, einsame Buchten, spektakuläre Tropfsteinhöhlen, bizarre Felsen, wilde Korkeichenwälder, Spuren der Geschichte Sardiniens und kleine Dörfer und lebendige Städte. Und natürlich werden Sie auch die gastfreundlichen, selbstbewussten Sarden kennenlernen.

Der französische Autor Dominique Fernandez schrieb: „Der Sarde beugt sich nicht, er neigt nicht gern den Kopf und verlässt sich nicht auf Serenaden und Kratzfüße, nur um an sein Ziel zu kommen.“

Machen Sie sich also auf den Weg, die wunderschöne Insel und ihre stolze Bevölkerung kennenzulernen! Egal, ob Sie per Schiff oder Flugzeug anreisen: Wahrscheinlich ergeht es Ihnen wie unzähligen Gästen vor Ihnen und Sie verlieben sich auf den ersten Blick. Sardinien ist eine Welt für sich und von atemberaubender Schönheit.

Das kulturelle Erbe der Insel

Sardinien war, wie archäologische Funde zeigen, schon im Paläolithikum besiedelt. Im Jahre 1979 entdeckten Forscher menschliche Überreste, die ca. 150.000 Jahre als sein sollen. Damals war die Insel übrigens noch mit dem Festland verbunden. Sie hat eine sehr bewegte Geschichte hinter sich. Punier, Römer, Byzantiner und Araber hinterließen in der Antike ihre Spuren. Später waren es die Pisaner, Schwaben und Spanier, die im Mittelalter auf Sardinien herrschten. Im 18. Jahrhundert fiel die Insel nach dem Aussterben der spanischen Habsburger an die österreichischen Habsburger. Diese tauschten Sardinien gegen Sizilien. In der Folgezeit ließen sich verschiedene Könige und andere Herrscher auf der Insel nieder. Wenn Sie heute Ausflüge auf Sardinien unternehmen, werden Sie immer wieder auf interessante Zeitzeugen treffen. Überall auf der Insel gibt es Bauwerke, die an die verschiedenen Fremdherrschaften erinnern, zu entdecken. Vor allem Sardiniens Westen überrascht mit zauberhaften historischen Orten.

Der Kreuzgang von San Francesco in Alghero gehört zur gleichnamigen Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Hier finden im Sommer Ausstellungen und Konzerte statt. Alghero war einst ein Piratenversteck und wurde anfangs des 12. Jahrhunderts von einer genuesischen Adelsfamilie zu einer eindrücklichen Festung umgebaut. Der Ort mutet bis heute mittelalterlich an und seine Piazza und die Kirchen werden gerne von Urlaubern besucht. Sollten Sie Ostern in der Region sein, machen Sie sich auf ein besonderes Highlight gefasst: Die Osterprozession zieht alljährlich einen Ansturm von Pilgern an. Der Karfreitag ist in Sardinien der höchste kirchliche Feiertag.

"Grenzenlos - Die Welt entdecken" in Sardinien

Sardinien, eine Insel wie aus dem Bilderbuch

Neben den vielen Kulturschätzen ist es die einmalig schöne Natur, welche die Urlauber aus der ganzen Welt magisch anzieht. Viele Stammgäste kommen immer wieder zurück. Für einen individuellen Urlaub bieten sich Appartements und Studios an. Oder gönnen Sie ein Ferienhaus ganz für sich alleine an Traumlage. Etwas Besonders sind die kleinen, romantischen Strandhäuser.

Sardinien hat eine 2000 Kilometer lange Küste. Viele Italienkenner sagen, dass die Strände zu den schönsten in ganz Italien gehören, vielleicht sogar im ganzen Mittelmeerraum. Atemberaubend ist auch die Farbenvielfalt der Insel. Im Süden steht der goldgelbe Sandstrand in einem beinahe schon kitschig anmutenden Kontrast zu dem malerischen Blau und hellen Grün des Wassers. So kennt man das Meer sonst nur von Postkarten aus der Südsee oder Karibik. Im Norden und Osten zeigt sich das Wasser eher Azurblau. Hier finden Sie einsame Buchten und bizarre Felsformationen. Einige Strände sind nur mit einem Boot erreichbar.

Sardinien ist voller Naturschönheiten und Kulturdenkmäler. Die Landschaft Sardiniens ist so vielseitig und kontrastreich, dass es sich lohnt, ein Auto oder einen Roller zu mieten und alle Ecken zu erkunden. Da ist der steinige, trockene Norden, im Westen die weite Ebene des Campidano bei Oristano, imposante Gebirge beeindrucken an der Ostküste, als touristisches Markenzeichen gelten die berühmten roten Felsen von Arbatax. Badeurlauber und Familien lieben den feinen Sand der langen Strände im Süden. Auf jeden Fall sollten Sie einen Abstecher zur Costa Verde unternehmen. Die riesigen Dünen dehnen sich über 42 Kilometer weit vom im Norden gelegenen Capo Frasca bis zum Capo Pecora im Süden aus. Die Costa Verda ist eines von Italiens wertvollsten ökologischen Gebieten. Eine typische Wüstenlandschaft sollten Sie jedoch nicht erwarten: Einige Pflanzen haben sich den schwierigen Bedingungen angepasst: Sanddisteln, hartes Gras und knorriger Wacholder fühlen sich offensichtlich in dieser kargen Region wohl. Der Südwesten der Insel zeigt sich viel üppiger mit roten Klatschmohnfeldern und bunten Blumenwiesen.

Natürlich ändern sich die Natur und somit das Bild Sardiniens mit den Jahreszeiten. Es herrscht mediterranes Klima mit heißen Sommern und kühlen Wintern. Frost gibt es praktisch keinen, selten wird es kälter als 6 Grad. Im Sommer ist die Insel sehr gut besucht, die Vegetation trocknet in der Hitze ziemlich aus. Sobald jedoch der Regen einsetzt, blüht und grünt es erneut. Dann zeigt Sardinien einen ganz besonderen Charme. Wandern und Fahrradfahren sind im Frühling beliebte Beschäftigungen. In der Nebensaison wird es ruhiger und im Winter kommen nur wenige Touristen nach Sardinien. Jede Saison hat ihren Reiz, abhängig davon, ob Sie Strandurlaub, Sightseeing oder Wanderungen planen.

Die köstliche einheimische Küche Sardiniens

Auch in Bezug auf ihre einheimische Küche sind die Sarden ein stolzes Volk. Sie werden einige Restaurants finden, in denen ausschließlich Produkte von der Insel auf den Tisch kommen. Gekocht wird nach alten Rezepten. Der fruchtbare Boden Sardiniens, die unzähligen Sonnentage und der regnerische Winter bieten beste Voraussetzungen für den Anbau und eine reiche Ernte. Fisch und Meeresfrüchte kommen fangfrisch auf den Tisch. Berühmt für die sardische Küche sind Spanferkel, serviert mit einem sardischen Rotwein. Dieser gedeiht im Süden, sowie in der Region von Alghero.

Natürlich finden Sie auch die typische italienische Küche in hervorragender Qualität, sowie einige internationale Restaurants. Und wenn Ihnen einmal der Sinn nach einem gemütlichen Abend zu Hause steht, dann kaufen Sie einfach frische Produkte auf dem Markt und bereiten Sie in der komfortabel ausgestatteten Küche Ihres Ferienhauses selbst zu.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

Ferienhäuser in Italien

Ferienhäuser an der Amalfiküste

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ganz Italien buchen Sie hier bequem online.

 

Sehenswürdigkeiten in Italien

Sehenswürdigkeiten in Italien

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Italien stellen wir Ihnen auf dieser Seite vor.

 

Italien Urlaub

Italien Urlaub

Die Hauptreisezeit für Italien ist der Sommer. Viele Tipps für den nächsten Italien Urlaub!

Die Regionen Italiens auf einen Blick: