Toskana

Toskana

Toskana – Italien von seiner schönsten Seite

ID 138398218 © Stevanzz | Dreamstime.comIm Herzen Italiens liegt eine der interessantesten und schönsten Regionen Europas. Die Toskana umfasst eine Fläche von rund 22.990 km². Hier leben ca. 3.737.000 Menschen. Dazu kommen jährlich unzählige Touristen aus aller Welt. In den lebhaften Städten atmen Sie Geschichte.

Es finden sich jedoch auch ruhige, beschauliche Orte, wunderschöne Strände, Naturschutzgebiete und bizarre Klippen.

Im Norden grenzt die Toskana an die Emilia-Romagna und Ligurien, im Osten an Umbrien und Marken, im Süden an Latium und im Westen ans Mittelmeer. Ihre hügeligen Landschaften mit den typischen Pinien, Olivenbäumen und Säulenzypressen prägen das Landschaftsbild ebenso, wie die malerischen Weinberge. Die Toskana wird auf rund 10.000 km² von Wald bedeckt. Der Monte Prado, ihr höchster Berg, ist 2054 m hoch. Sie finden hier optimale Bedingungen zum Wandern und Biken.

Wer an Italien denkt, hat sogleich die zauberhafte Landschaft der Toskana vor Augen. Und nicht nur das: Wahrscheinlich gibt es in keiner anderen Region der Erde mehr Kunstschätze als hier. Laut einer Einschätzung der UNESCO befinden sich ca. 60 Prozent der wichtigsten Kulturschätze der Welt in Italien. Fast die Hälfte davon in Florenz, der Hauptstadt der Toskana.

Johann Wolfgang von Goethe, der von 1786 bis 1788 in Italien reiste und lebte, schwärmte: „Die Toskana liegt nicht in Italien, sondern Italien liegt in der Toskana.“

Eine Reise in der Toskana ist immer auch eine Zeitreise

Sie werden während Ihrer Reise in der Toskana immer wieder auf antikes Erbe stoßen. Viele toskanische Städte wurden auf antiken Anlagen errichtet. So entstand zum Beispiel der Piazza del Anfiteatro in Lucca dort, wo im 2. Jahrhundert ein Amphitheater stand. Ausgrabungsstätten in Pitigliano und Vetulonia brachten Gräberfelder aus der Etruskerzeit zutage und in Cosa oder in Roselle können Sie Ruinen besichtigen, die noch aus der Römerzeit stammen. Vor allem aber werden Sie beinahe auf Schritt und Tritt auf Spuren und Zeitzeugen aus der Renaissance stoßen. Der Begriff Renaissance entstand übrigens erst im 19. Jahrhundert und er bezeichnet den Zeitraum des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit, also vom 15. bis 16. Jahrhundert. Er bedeutet so viel wie „Wiedergeburt“ und bezieht sich auf die Rückbesinnung auf die antike Kultur und Kunst. Die großen Künstler der Renaissance waren vor allem Italiener, was das unbeschreibliche Kulturerbe dieser Region erklärt.

Video: [HD] Sehnsuchtsland Italien 4 Unterwegs in der Toskana (Doku)

Die atemberaubenden Städte der Toskana

Florenz – die Hauptstadt der Toskana

David von Michelangelo ist wohl die berühmteste Skulptur der Renaissance, wenn nicht sogar der gesamten Kunstgeschichte. Sie wurde am Anfang des 16. Jahrhunderts geschaffen und kann in Florenz in der Galleria dell’Accademia besichtigt werden. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Florenz, der Hauptstadt der Toskana, zählen außerdem Botticellis Geburt der Venus und unzählige im Original Baustil erhaltene Palazzi. Allgegenwärtige, hochkarätige Kulturschätze lassen Florenz wie ein einziges Freiluftmuseum erscheinen. Die Stadt mit ihren 370.000 Einwohnern sollten Sie während Ihres Toskana Urlaubs auf keinen Fall verpassen. Vor allem die historische Altstadt kann gut auf eigene Faust erkundet werden. Planen Sie aber genügend Zeit ein, es gibt zu viele Attraktionen, die man einfach erlebt haben muss. Florenz hat nicht nur eine überwältigende Architektur zu bieten, sondern beherbergt auch unschätzbare Werke beispielsweise von Raffael, Rubens oder Tizian.

Lucca – die mittelalterliche Hauptstadt

Lucca war bis ins 11. Jahrhundert hinein die Hauptstadt der Toskana. Die alte Stadtmauer ist vollständig erhalten und gilt heute als besondere Attraktion, sie wurde nämlich mit Bäumen bepflanzt. Hier flanieren die Einheimischen gerne. Entlang des Stadtwalls erleben Sie die mittelalterliche Bauwerke am besten per Fahrrad oder mit einer Pferdekutsche.

Pisa und der Schiefe Turm

Kaum ein anderes Motiv wird in Europa mehr fotografiert, als der Schiefe Turm von Pisa, der zu den berühmtesten Bauwerken der Welt zählt. Genau wie Genua erlangte Pisa im Mittelalter als große Seemacht Reichtum und Ansehen. Davon zeugt bis heute die prächtige Piazza del Miracoli, der Platz der Wunder. Bereits 1063 wurde mit dem Bau des Duomo Santa Maria begonnen. 1173 legte man den Grundstein für den Glockenturm, der jedoch nach der Errichtung der ersten Stockwerke sich zu neigen begann. Der Bau wurde vorerst eingestellt und später, im Jahre 1275, durch den Baumeister Giovanni di Simone wieder aufgenommen. Um die Jahrtausendwende musste der Schiefe Turm von Pisa mit Stahltrossen und Verstärkung des Fundaments gesichert werden und ist heute wieder begehbar.

Maremma – ursprüngliche Toskana

Die Region Maremma wirkt wild und ursprünglich. Die Dörfer im Hinterland sind nicht so leicht zugänglich wie die größeren Orte der Toskana. Alles wirkt hier ruhiger, beschaulicher, fast ein bisschen, als sei die Zeit stehengeblieben. Leuchtend gelb wiegen sich Sonnenblumenfelder im Wind und bilden einen fröhlichen Kontrast zum blauen Himmel. Türkisblau wirkt das Meer und schöne Strände laden zum Baden und Faulenzen ein. In der Region Maremma, dem sumpfigen Küstenland, leben die Menschen von Landwirtschaft und Tourismus. Allerdings gibt es keine großen Hotelanlagen. Der Tourismusverband setzt auf sanften Tourismus, das heißt, dass das Angebot an Campingplätzen und Ferienwohnungen gefördert wird. Agriturismo ist bei Wanderern und Familien besonders beliebt. Die Strände der Maremma zählen zu den saubersten am Mittelmeer. Sie werden alljährlich geprüft und erhalten bezüglich Wasserqualität und Sauberkeit stets Bestnoten. Im Parco Naturale della Maremma finden teilweise vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen den idealen, geschützten Lebensraum.

Insel Elba – die grüne Perle in der Provinz Livorno

Die wunderschöne Insel Elba hat eine Fläche von 223 km² und zählt rund 31.700 Einwohner. Sie zieht pro Jahr rund 3 Millionen Touristen an, wovon etwa 1 Million aus dem Ausland kommen. In den Sommermonaten geht es hier sehr lebhaft zu und her. Dann wird vor allem der Wassersport großgeschrieben, während es etwa ab Ende Oktober bis April sehr ruhig auf der Insel ist. Elba ist ein Ganzjahresziel, im Herbst und Winter können Sie wandern, Fahrrad fahren und an manchen Tagen wird es sogar so mild, dass sich einige Touristen zum Schwimmen ins Meer wagen. Elba besticht durch seine wundervolle, vielfältige Landschaft, gepflegte Orte und herzliche Gastfreundschaft. Es bestehen regelmäßige Fährverbindungen von Piombino mit dem Hauptort Portoferraio sowie Rio Marina.

Wein, Pasta und Dolci – Toskanische Spezialitäten

Was wäre ein Urlaub, ohne die kulinarischen Highlights der Ferienregion zu probieren? Die toskanische Küche setzt auf frische und regionale Produkte. Sie ist einfach, aromatisch und besteht vor allem aus Gemüse, Fleisch und Pasta. Dazu gibt es leckeres Tomatensugo und köstliche Süßigkeiten. Jede Familie hat ihre eigenen Rezepte. Das qualitativ hervorragende Olivenöl wird reichlich verwendet und ist übrigens auch ein beliebtes Mitbringsel aus dem Urlaub in Italien.

Neben Olivenhainen fallen auf einer Reise durch die Toskana die Rebhügel auf, an denen große Weine gedeihen. Wein und „la dolce vita“ gehören in der Toskana zusammen und Sie sollten es nicht verpassen, die guten Tropfen zu probieren und vielleicht die ein oder andere Flasche eines Spitzenweins mit nach Hause zu nehmen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

Ferienhäuser in Italien

Ferienhäuser an der Amalfiküste

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in ganz Italien buchen Sie hier bequem online.

 

Sehenswürdigkeiten in Italien

Sehenswürdigkeiten in Italien

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Italien stellen wir Ihnen auf dieser Seite vor.

 

Italien Urlaub

Italien Urlaub

Die Hauptreisezeit für Italien ist der Sommer. Viele Tipps für den nächsten Italien Urlaub!

Die Regionen Italiens auf einen Blick: