×

Radtouren durch die Valpolicella: Tipps für herbstliche Fahrradausflüge

Östlich des Gardasees erstreckt sich hinter dem mächtigen Monte-Baldo-Massiv eine landschaftlich reizvolle Region, in der sich das raue Flair der Südalpen mit dem lieblichen Charme der Mittelmeerregion vermischt: das Weinanbaugebiet Valpolicella. 

Die Valpolicella liegt in den lessinischen Hügeln nördlich von Verona und ist als Ausflugsziel ein Muss für Weinliebhaber und Radfahrer. Die Landschaft ist geprägt von sanften Hügeln, grünen Weinbergen, alten Dörfern und historischen Villen. Es gibt viele Radtouren, die für verschiedene Ansprüche geeignet sind. Sie führen in die wilde Bergwelt des Naturparks Lessina und durch die reizvollen Täler Fumane, Marano und Negrar. 

Radtour 1: Von Marano di Valpolicella nach Negrar und zurück (32 km, mittelschwer)

Die Radtour beginnt in Marano di Valpolicella, einem charmanten Dorf, das für seine romanische Kirche San Floriano und seine typischen Kellereien bekannt ist. Von hier aus folgen Sie der Straße, die durch die Weinberge führt, bis Sie Negrar erreichen, eine wichtige Weinbaugemeinde in der Valpolicella. Hier können Sie die Kirche Santa Maria in Organo besichtigen, die eine wertvolle Orgel aus dem 16. Jahrhundert beherbergt, oder dem Museum der Landwirtschaft und des Weins einen Besuch abstatten. Von Negrar aus fahren Sie weiter nach Arbizzano, wo Sie die Villa Serego Alighieri bewundern können, die sich seit dem 14. Jahrhundert im Besitz der Nachkommen des berühmten Dichters Dante Alighieri befindet. 

Radtour 2: Von Fumane nach Molina und zurück (28 km, mittelschwer)

Fumane ist ein malerisches Dorf in der Valpolicella, das für seine prähistorischen Höhlen und seine kulinarischen Spezialitäten bekannt ist. Wenn Sie hier ein Ferienhaus in Italien gebucht haben, ist die folgende Herbst-Radeltour genau das Richtige für Sie. Sie radeln, beispielsweise mit dem Elektrobike, zunächst an Weinbergen und Olivenhainen vorbei, bis Sie das kleine Dorf Sant'Anna d'Alfaedo erreichen. Dort erwartet Sie das Museum der Geopaleontologie, das eine interessante Sammlung von Fossilien präsentiert. Von Sant'Anna d'Alfaedo fahren Sie weiter nach Molina, einem mittelalterlichen Dorf mit einem Wasserfallpark. Hier können Sie eine Pause einlegen und die Natur genießen, oder das ethnografische Museum besuchen, das das ländliche Leben der Vergangenheit zeigt. Von Molina aus kehren Sie auf dem gleichen Weg nach Fumane zurück.

Radtour 3: Von San Pietro in Cariano nach Pescantina und zurück (40 km, leicht)

Der Startpunkt für diese Radtour befindet sich in San Pietro in Cariano, einem eleganten Dorf, in dem sich zahlreichen prächtige Villen erheben. Folgen Sie der Straße, die parallel zum Fluss Etsch verläuft, bis Sie mit Pescantina eine lebhafte Stadt erreichen, die für ihre Thermalbäder und ihren Fischmarkt bekannt ist. Nach einer Besichtigung der Kirche San Benedetto, die eine romanische Fassade und einen gotischen Glockenturm besitzt, geht es weiter nach Bussolengo, wo die Kirche San Valentino mit ihren kunstvollen Fresken aus dem 15. Jahrhundert zu einem Besuch einlädt. Von Bussolengo aus kehren Sie auf dem gleichen Weg nach San Pietro in Cariano zurück.

Video: #129 CERAINO und die alte Bahntrasse + Bahnhof

Radtour 4: Von Domegliara nach Ceraino (40 km, mittel)

Diese Radtour ist eine mittelschwere Rundfahrt, die sich perfekt für einen Tagesausflug im Fahrradsattel eignet. Die Tour startet in Domegliara, einem Ort am Fluss Etsch, an dem sich hier einige Marmorsteinbrüche befinden. Von dort folgen Sie dem Radweg entlang des Flusses, der einen schönen Blick auf die Berge bietet. Der Radweg führt bis nach Ceraino, einem Ort, der für seinen spektakulären Canyon bekannt ist, der durch die Erosion des Flusses entstanden ist. Der Canyon ist ein Paradies für Naturliebhaber und empfängt seine Besucher mit einer üppigen Flora und Fauna sowie mit mehreren Wanderwegen und Kletterrouten. Die Tour führt weiter nach Dolcè, einem Ort, der von einer mittelalterlichen Burg überragt wird, und endet wieder in Domegliara, wo Sie bei einer Weinverkostung im Weingut Cantina Valpantena den Tag ausklingen lassen können. 

Radtour 5: Von Sant'Ambrogio di Valpolicella nach San Giorgio di Valpolicella

Eine kurze und leichte Rundfahrt, die sich perfekt für einen Halbtagesausflug eignet, führt auf einer Länge von 16 km von Sant'Ambrogio di Valpolicella nach San Giorgio di Valpolicella. Sant'Ambrogio di Valpolicella ist ein hübscher Ort mit einer romanischen Kirche und einem Schloss. Von dort folgen Sie der Straße nach Gargagnago, dem Geburtsort der berühmten Familie Maffei, die den Valpolicella-Wein im 17. Jahrhundert berühmt machte. In Gargagnago können Sie das Weingut Villa della Torre besuchen, das ein Meisterwerk der Renaissance-Architektur ist und von einem reizvollen Garten umgeben ist. Die Tour führt weiter nach San Giorgio di Valpolicella, einem der schönsten Dörfer Italiens, das auf einem Hügel thront und einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung bietet. Hier können Sie zum Abschluss des Tages die Kirche San Giorgio besichtigen, die aus dem 8. Jahrhundert stammt und in ihrem Inneren wertvolle Fresken und Skulpturen beherbergt.

Mit dem Mountainbike in den Naturpark Lessina

Der nördliche Teil des Weinanbaugebietes Valpolicella befindet sich im Lessina-Naturpark. Das geschützte Areal erstreckt sich im Norden bis zum Trentino und überrascht mit faszinierenden Landschaften. Die höchsten Berge ragen mehr als 1.800 m hoch in den Himmel auf und in tief eingeschnittenen Karsttälern laden Mountainbike-Trails zum Naturgenuss ein. Ein Highlight in der Region ist das Bergdorf Molina mit seinen mittelalterlichen Wassermühlen. 

Unzählige Bäche und Rinnsale durchziehen die Region, die hier und dort als Wasserfall über Felskanten in die Tiefe stürzen. Sie liegen an gut ausgebauten Wanderwegen, die sich teilweise als Metall- oder Holzbrücken über tiefe Schluchten schwingen und die mit dem Mountainbike befahren werden können. Wagemutige können an einem der größten Wasserfälle auf einer Schaukel sitzend direkt auf das tosende Wasser zufliegen. 

Eine abwechslungsreiche Mountainbike-Tour ist die Runde von Erbezzo nach Monte Tomba und zurück, die etwa 16 km lang ist und einen Höhenunterschied von 400 m überwindet. Die Tour beginnt in Erbezzo, einem typischen Dorf der Lessina, und führt über Waldwege und Wiesen zum Monte Tomba, einem Aussichtspunkt mit einem Kreuz und einer Kapelle. Dort genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den Monte Baldo, den Gardasee und die Lessinischen Berge, bevor Sie nach Erbezzo zurückkehren. 

Diese Reportagen werden Sie auch interessieren:

Polignano a Mare in Apulien

Polignano a Mare in Apulien

Magische Herbstmomente in Italien

Magische Herbstmomente in Italien

Die schönsten Weinbaugebiete Italiens

Die schönsten Weinbaugebiete Italiens

Kurztrip nach Vulcano

Kurztrip nach Vulcano

Ferienhäuser in Italien

Ferienhäuser in Italien

Unser Unternehmen bietet Ihnen eine breite Auswahl an Ferienhäusern in Italien an. Egal, ob Sie eine Villa mit Meerblick in der Toskana, eine rustikale Landhauswohnung in Umbrien oder ein modernes Apartment in Rom suchen, bei uns finden Sie das perfekte Feriendomizil für Ihren Aufenthalt in Italien.

Ferienhaus Italien